Heufütterung über den ganzen Tag verteilt

Pferde sind von Natur aus Dauerfresser. Sie haben das Bedürfnis, mindestens 12 Stunden am Tag Nahrung aufzunehmen und sind erst dann satt, wenn sie eine bestimmte Anzahl an Kauschlägen absolviert haben. Allerdings neigen viele Ponyrassen bei unseren energiereichen Gräsern schnell zur Verfettung oder entwickeln Stoffwechselstörungen.

aktivstall fuetterung 350Um die Fressgeschwindigkeit zu senken, verfüttern wird das Stroh in einem engmaschigen Netz. Die Heuraufen werden mittels Zeitschaltung in regelmäßigen Abständen verschlossen, um die Pferde anzuregen, auch andere Bereiche des Offenstalls aufzusuchen.

Da die gemeinsame Nahrungsaufnahme im Freien dem natürlichen Fressverhalten entspricht, haben wir uns bewusst für eine Variante entschieden, die mit 24 Fressplätzen eine gleichzeitige Heuaufnahme aller 20 Pferde ermöglicht. Die überständige Überdachung gewährleistet auch bei Regen oder Sonne einen Witterungsschutz während der Futteraufnahme.

Individuelle Fütterung in Dosieranlagen

chip maehne 350Um eine individuelle Fütterung von zusätzlichem Heu, Hafer und Mineralfutter zu ermöglichen, erhält jedes Pferd einen Computerchip (an einem Halsriemen befestigt, in die Mähne eingeflochten oder implantiert), auf welchem seine Futterdaten gespeichert sind.

Jede Futterstation analysiert beim Betreten eines Pferdes dessen Futterberechtigung und ermöglicht es ihm, seine Portionen über den ganzen Tag verteilt abzuholen.

Bei geeigneter Bodenbeschaffenheit und einer Pause im Reitschulbetrieb wird der Laufweg geöffnet, so dass die Pferde eine größere Strecke zum Erreichen der Dosieranlage zurücklegen müssen, wodurch sie zu vermehrter Bewegung animiert werden. Leichtfuttrige Pferde können in der Kraftfutterstation ein energiearmes Pelletfutter abrufen, damit auch sie diesen Weg gerne in Kauf nehmen.

Die Fütterungsanlagen, Tränksysteme werden ebenso wie die Koppelzäune täglich kontrolliert.

Ökologische Qualität

blatt eu 250Als landwirtschaftlicher Betrieb wirtschaften wir biologisch nach der EG-Öko-Verordnung. Die Überprüfung unseres Pensionsbetriebes und der Anbauflächen wird jährlich von der QAL - Kontrollstelle (DE-ÖKO-060, = Gesellschaft für Qualitätssicherung in der Agrar- und Lebensmittelwirtschaft mbH) vorgenommen.

Sämtliche Futtermittel stammen aus biologischem Anbau.

Sie dürfen Ihrem Pferd weiterhin konventionelle Zusatzfuttermittel geben, wenn dies aus gesundheitlichen Gründen notwendig ist. Bitte beachten Sie jedoch, dass diese zwingend frei von Gentechnik sein müssen.

Hochwertiges Heubio siegel

Wir sind stets darum bemüht, einwandfreie Heuqualität aus eigener Erzeugung zur Verfügung zu stellen. So können wir sicherstellen, dass das Heu zu einem idealen Zeitpunkt geschnitten
und korrekt getrocknet wird.

Die Wiesen werden so gut wie möglich auf wesentliche Giftpflanzen wie Herbstzeitlose und Jakobskreuzkraut kontrolliert. Für diese Tätigkeit wenden wir mehrere Tage im Jahr auf.